Donnerstag, 26. März 2009

Neukölln dekadent

Ich esse ja gerne Sushi, schon ein paar Jahre länger als es die dazugehörigen Bars in Berlin gibt.
Deshalb habe ich auch frühzeitig gelernt, die schmackhaften Röllchen selbst herzustellen. Dabei kann es im Übrigen durchaus hilfreich sein, wenn man eine erfolgreiche Karriere als Zigarettendreherin aufweisen kann.
Beim Auftreiben von geeignetem Fisch kann man allerdings schnell Probleme kriegen, da es ja die sogenannte Sushiqualität in Berlin angeblich und eigentlich nicht gibt. Was nicht heißt, dass der Fisch nicht trotzdem so frisch ist, dass man ihn unbesorgt roh essen kann.
Bei Feinkost-Kropp in der Karl-Marx-Straße klang das neulich so:
"Ich hätte gerne den frischesten Fisch, den Sie haben."
"Für Sushi? Wir führen keine Sushiqulität!"
Sprach's, drehte sich um und verschwand auf Nimmerwiedersehen.
Andere Verkäuferinnen schauten aus der Ferne und blieben aber auch da.
Na gut, dachte ich, wenn ihr mir nichts verkaufen wollt, dann gehe ich eben doch zu Karstadt und verschwand ebenfalls auf Nimmerwiedersehen.

Bei Karstadt lautete meine etwas modifizierte Frage wie folgt:
"Welchen ihrer Fische würden Sie ohne Bedenken roh verzehren?"
Der Fischhändler sah mich einen Moment nachdenklich an, also fügte ich hinzu:
"Ich weiß, dass Sie keine Sushi-Qualität anbieten können, deshalb frage ich...."
"Die hier. Alles frischer Fang, gerade geliefert." Er lächelte.
Prima. Ich lächelte zurück. Das klingt doch brauchbar und wir wurden uns schnell handelseinig.

Fertiges Sushi in Bars oder Restaurants gibt es auch in Neukölln, aber ich weiß nicht, ob empfehlenswert. Wer's ausprobieren will:
Tabibito, Karl-Marx-Str. 56
Sushi Bar, Sonnenallee 134
Phong Thuy, Silbersteinstr. 3 Lieferservice (hier gibts auch Pizza & Co)

PS: Was Sushi-Qualität eigentlich sein soll, weiß keiner so genau. Vor ein paar Jahren wurden angeblich mal irgendwelche Verordnungen über den Frischezustand erlassen, die ich aber nirgends auftreiben kann. Und fragt und surft man sich durch, erhält man sehr voneinander abweichende Vermutungen aber nichts verbindliches.

PPS: Aus der Reihe "Lieblingsfernsehküchendialoge":

Wie alt ist der Fisch und woher kommt er?
Das ist Tunfisch mit der Bezeichnung Sushiqualität.
Ah ja, weil er innen roh ist!
Genau.
Jette fragt sich: Und wie ist er außen?

PPPS: Clownfisch-Sushi sieht zwar lustig aus, erfreut sich ansonsten aber keiner großen Beliebtheit - wie einst schon hier erwähnt...

1 Kommentar:

Maren hat gesagt…

Du kannst Sushi machen - und dann auch noch in schmackhafter Qualität? Wow :)
Ich hab noch nicht mal das Stadium erreicht, es jemals probiert zu haben.

Dafür hab ich aber noch einen Sushi-Bar-Tipp für Dich (mehrfach selber getestet): am Kottbusser Damm, 'n paar Schritte von der Ankerklause entfernt.